Drinnen

Internet-Bewertungen für Hundeprodukte – ein Feuerwerk der Irrelevanz

10. April 2023
Hundeprodukt für Arthrose Bewertungen

Ich liebe das Internet. Ich liebe all die tollen Informationen, die es bereithält und die Panini zu Gute kommen. (Ganz davon abgesehen, dass ich sie über eine Internet-Anzeige für Tierschutzhunde gefunden habe). Hier habe ich großartige Produkte, Rezepte und Tipps gefunden, die meinem Hund und mir geholfen haben. Aktuell bin ich einem neuen spannenden Inhaltsstoff auf der Spur, der des Brötchens Arthrose lindern könnte. Tatsächlich gehöre ich dabei zu den Menschen, die gern Rezensionen und Erfahrungsberichte lesen. Oft bekommt man so einen Eindruck von den Eigenschaften eines Produkts. Die Sache hat nur einen Haken – man muss sich durch unzählige völlig irrelevante und behummste Bewertungen wühlen, um die hilfreichen zu finden. Das ist anstrengend, aber auch ein bisschen lustig. Ich habe hier einmal Beispiele für 9 besonders peinigende Typen zusammengetragen, die absolut nutzlose Bewertungen schreiben. Wichtig dabei: Die Anzahl der vergebenen Sterne muss nicht zwangsläufig mit der dazugehörigen Aussage korrelieren, so dass Leserinnen und Leser vollkommen verwirrt zurückbleiben. Man stelle sich vor, es handele sich bei dem zu bewertenden Produkt um Tabletten gegen Arthrose-Schmerzen beim Hund. (Fehler sind übrigens beabsichtigt, um die Beispiele auch wirklich authentisch zu gestalten.)

1. Die Schreibfaulen

Die Schreibfaulen hassen das Schreiben von Bewertungen. Aber sie wollen mal nicht so sein und drücken sich mürrisch ein paar Worte heraus wie schlecht gelaunte Pubertierende. Dabei ist mir kein Online-Händler bekannt, der seine Käuferinnen und Käufer von der Polizei abholen lässt, sollte man von einer Bewertung mit Kommentar absehen. Beim Online-Händler mit dem große A kann man inzwischen sogar Sterne vergeben auch ohne, dass man dazu Buchstaben in die Tastatur kloppt. Egal, Schreibfaule wollen der Welt offenbar etwas hinterlassen. Leserinnen und Leser, die wissen möchten, ob das Produkt etwas taugt, seufzen angesichts dieser Bewertungen tief. Es handelt sich um die großen Klassiker der nutzlosen Bewertungsliteratur.

1) “Ok.” (5 Sterne)

2) “Alles bestens.” (3 Sterne)

3) “Schnelle Lieferung, gerne wieder.” (4 Sterne)

2. Die Nicht-Verwender

Auch Nicht-Verwender bringen ganz bekannte und beliebte Kommentare ein. Sie haben keinen blassen Schimmer, ob das Produkt etwas hilft, sie wissen oft nicht einmal, wie es aussieht, weil sie die Verpackung noch nicht geöffnet haben. Da sie Bewerten aber für die erste Bürgerpflicht halten, schreiben sie einfach mal was. Manchmal fügen sie noch hinzu, dass sie zu einem späteren Zeitpunkt ein aussagekräftiges Update liefern, was praktisch nie passiert. Nicht-Verwender können so viel über das Produkt sagen wie jede/r andere, aber das ficht sie nicht an. Sie lieben es einfach, alle über ihren aktuellen Wissenstand zu informieren und prophylaktisch Sterne zu vergeben.

1) “Das Paket ist gestern angekommen, wir haben es noch nicht ausprobiert.” (2 Sterne)

2) “Ich habe sie als Geschenk gekauft, ich denke sie sind gut.” (5 Sterne)

3) “Eine Freundin aus dem Hundeverein hat sie uns empfohlen, weil sie davon gelesen hat. Ich bin gespannt, wie sie wirken!” (3 Sterne)

3. Die Betrogenen

Die Betrogenen sind meine ganz speziellen Lieblinge. Sie kaufen ein Produkt und beschweren sich hernach über den Preis als habe man ihn zuvor verschwiegen. Dabei erfährt man nur äußerst selten, ob das Produkt aus ihrer Sicht gut oder schlecht ist. Das Thema Preis benebelt die Rezensenten so sehr, dass sie an nichts anderes mehr denken können. Ihre Bewertung verstehen sie weniger als Warnung an andere, denn als Ohrfeige an den Hersteller oder Verkäufer und die lassen sie sich nicht nehmen. Der Informationsgehalt für Leserinnen und Leser geht stark gegen null.

1) “Viel zu teuer!!!!” (4 Sterne)

2) “Ein Kilo Preis von über 200 Euro das Kilo ist einfach nur unverschemt!!!!” (1 Stern)

3) “Achtung Betrug! Ich habe es abgewogen und es sind nur 223 statt 225 Gramm drin, ein Schelm der Böses dabei denkt!! Und das für den Preis!!!! Habe es zurückgeschickt ich lasse mich nicht verarschen.” (2 Sterne)

4. Die persönlich Betroffenen

Die persönlich Betroffenen drehen sich sehr um sich selbst und die eigenen Befindlichkeiten. Sie können sich nicht vorstellen, dass ihr Fall ein Einzelschicksal sein könnte und wenn, dann halten sie ihre Sicht der Dinge trotzdem für äußerst relevant. Was andere damit anfangen sollen, ist ihnen aber grundsätzlich wurscht. Sie wurden nach ihrer Meinung gefragt, bitte sehr, hier ist sie.

1) “Ich frage mich, warum in diesem Produkt Hühnerprotein sein muss, mein Hund ist allergisch, ich habe es im letzten Moment, noch gesehen am Ende hätte ich meinen Hund umgebracht, nur wegen eines überflüssigen Füllstoffs. Geht gar nicht!” (1 Stern)

2) “Meine Katze nimmt es nicht an.” (1 Stern)

3) “Ich finde, sie stinken, aber ich muss sie auch nicht fressen.” (3 Sterne)

5. Die Missionare

Die Missionare richten sich (ausnahmsweise) zumindest in Teilen an die Leserinnen und Leser. Denn sie haben eine Botschaft: Auf keinen Fall sollten andere dieses Produkt kaufen. Das ist zunächst ehrenvoll, doch die Begründung erweist sich als – sagen wir mal – schwierig. Besonders häufig bringen Missionare ihre Skepsis gegenüber industriellen Produkten als solche zum Ausdruck und untermauern diese auf eine äußerst eigenwillige Art und Weise. Gelegentlich bieten sie Alternativen an, die einen mit Fragezeichen über dem Kopf zurücklassen.

1) “Völlig überteuert, man kann auch Sonnenblumenöl nehmen und mit Löwenzahn aus dem Garten mischen, das ist mindestens genauso gut und es schmeckt dem Hund besser!” (1 Stern)

2) “Unsere Emma hat seit ihrem 3. Jahr Atrose der Arzt hat damalsgesagt sie wird nicht mehr gesund aber wir haben das richtige Futter gefubden seither alles gut es hängt alles am Futter sagt unsere THP auch bei ihrer CNI achten wir sehr darauf was sie ist wenn man das macht braucht man keine teuren Sachen von der Farmalobby mit Antibiotikas drin deshalb lehne ich soetwas ab ich kann nur sagen Leute gebt gutes Futter dann müsst ihr nicht teuren Müll kaufen!!!! unsere Emma springt und rennt immer noch sie ist jetzt schon 8 außer CNI und manchmal Magen hat sie nichts.” (2 Sterne)

3) “Leider habe ich die Inhaltsstoffe erst gesehen, nachdem ich die Tabletten schon eine Weile gegeben habe. Ich habe mich schon gewundert, warum mein Rüde plötzlich dauernd an weiblichen Hunden schnüffelt das macht er sonst nie. Dann habe ich gesehen, das Cellulose enthalten ist. Cellulose wird bei Schweinen eingesetzt, damit sie mehr Junge bekommen. Es handelt sich also um Hormone!!! Was hat das bitte in Tabletten gegen Gelenke verloren??? Ich habe die Tabletten sofort weggeworfen, sie sind absolut gefährlich!! Mag ja sein, das auch Dinge drin sind, die helfen, aber mein Hund ist kein Versuchskaninchen! Wer seinen Hund liebt, sollte so unverantwortliche Tabletten niemals geben!!!!!!!!!!” (1 Stern)

6. Die Überforderten

Die Überforderten haben es nicht so mit dem Internet, aber das ist ihnen selbst nicht immer klar. Beherzt treten sie mit anderen in einen vermeintlichen Austausch, bewerten freimütig Artikel, um die es gar nicht geht, artikulieren Zweifel und Schwierigkeiten mit der Technik. Ich habe ein Herz für die Überforderten, denn sie meinen es nie böse und sie haben auch keine Agenda. Trotzdem sind ihre Bewertungen absolut nutzlos für Menschen, die etwas über das Produkt erfahren möchten.

1) “Ich hatte schon viele Taschenregenschirme, aber das ist der beste!” (5 Sterne)

2) “Habe es irrtümlich bestellt und stoniert trotzdem soll man hier eine Bewertung abgeben ich habe schon eine Mail geschrieben aber es geht nicht weg deshalb schreibe ich hier. Ich kann das Produkt nicht beurteilen deshalb kann ich nur einen Stern geben, weil null Sterne leider nicht geht. Ich möchte auf diesem Wege anregen, das man auch null Sterne geben kann wenn man etwas wieder zurückschickt. Danke!” (1 Stern)

3) “Ich habe jahrelang ein Produkt gekauft, was half. Nach einer längeren Pause wollte ich es wieder kaufen, aber das hier sieht anders aus. Jetzt weiß ich nicht, ob vielleicht die Rezeptur geändert wurde und ob es unserem Bruno hilft, aber ich hoffe mal, dass es das ist, das wäre gut.” (4 Sterne)

7. Die Unwissenschaftlichen

Die Unwissenschaftlichen bewerten zwar durchaus das Produkt, aber mit ihren Hinweisen kann man dennoch nichts anfangen. Denn entweder verwenden sie das Produkt für völlig andere Zwecke, oder sie schreiben ihm Wirkungen zu, die es nicht geben kann. Wären die Unwissenschaftlichen (bzw. ihre Hunde) Teilnehmer einer Studie, müsste man sie herausrechnen, da ihre Ergebnisse fragwürdig sind. Zum Glück ist das in der Regel zu bemerken, doch es gibt auch sicher Unwissenschaftliche, die sich nicht zu erkennen geben. Bei diesen Beispielen wäre es allerdings eindeutig.

1) “Mein Hund ist 5 Jahre alt und krengesund, ich gebe es ihm vorbäugend, damit es noch lange bleibt. Es ist auch Rind enthalten davon bekommt mein Hund immer tolles Fell.” (5 Sterne)

2) “Wir sind zu Frieden. Aber das kann auch an den anderen Sachen und dem Ramidyl liegen, das wir noch geben. (3 Sterne)

3) “Ich schreibe sonst nie eine Rezession, aber hier muss ich es machen. Wir sind total begeistert!! 5 Minuten nachdem ich unserem Hovi die erste Tablette gegeben habe, hüpfte er nach 6 Monaten zum ersten Mal wieder auf die Couch! Es ist wie ein Wunder!! Wir bleiben auf jeden Fall dabei!” (5 Sterne)

8. Die Fakes

Fake-Bewertungen sind eine Pest. Sie lauern überall. Es ist ganz nutzlos, die deutschen Bewertungen eines Produkts zu lesen, wenn es sich dabei um eine Vier- bis Fünfstellige Menge handelt, niemals bewerten so viele Menschen einen Artikel, zumal wenn das Konkurrenzprodukt 23 Bewertungen hat. Es gibt viele Arten von Fakes, Bewertungsfarmen bemühen sich zunehmend um authentisch klingende Rezensionen. Doch es gibt häufig auch noch die klassische Variante, die sich durch eine seltsame, gestelzte Sprache mit werblichen Anklängen, Copy & Paste- oder Übersetzungsfehler, wiederkehrende Formulierungen und überschwängliche Begeisterung auszeichnet. Als literarische Kuriosität lese ich solche Bewertungen manchmal gerne, aber natürlich sind sie vollkommen für die Füße.

1) “Wir haben schon sehr viel ausprobiert, aber Produktname® von Hersteller ist das Erste, was wirklich hilft. Jahrelange unabhängige Forschung zeigt hier seine Wirkung. Mit nur einer Tablette pro Tag hat das Mittel hat die Bewegung unseres Schatzes schnell, effektiv und sicher verbessert. Ich kann es nur jedem empfehlen, der seinen Hund so liebt wie wir, es hilft wirklich!!! Wir sind so erfreut, dass es Produktname® von Hersteller gibt, danke, danke, danke!” (5 Sterne)

2) “Unser kleiner Liebling hinkte sehr stark und wir konnten sehen, dass er Schmerzen im Bewegungsapparat hat. Wir suchten nach einem Mittel, das schnell, effektiv und sicher hilft und wir fanden es! Mit Produktname von Hersteller erreichten wir eine Zunahme von Lebensfreude um mindestens 75% – und das mit nur einer Tablette pro Tag! Probiert es selbst, ihr werdet es nicht bereuen. Wir werden es auf jeden Fall weiter geben!” (5 Sterne)

3) “Viele andere Hersteller verwenden minderwertige Stoffe, aber Produktname® von Hersteller hat uns überzeugt. Wir waren anfangs skeptisch, aber nach nur 3 Wochen lief unsere Luna wieder wie früher. Von Schmerzen keine Spuren! Nun braucht sie keine Schmerzmittel mehr, was uns auch noch Geld spart. Denn eine Tablette von Produktname kostet nur 63 Cent pro Tag! Eine Investition, die sich wirklich auszahlt. Wir können Produktname® von Hersteller aus ganzem Herzen empfehlen.” (5 Sterne)

9. Die Kostenlosen

Natürlich sind nicht die Rezensenten selbst kostenlos, aber mir gefällt der Name einfach zu gut. Die Kostenlosen haben das Produkt im Rahmen eines Programms gratis zugeschickt bekommen, im Gegenzug schreiben sie eine Bewertung. Die Bewertungen zeichnen sich meist durch eine epische Länge aus, weshalb ich meine Beispiele nicht bis zum Ende ausführen will. Trotzdem sind die Texte meist vollkommen nutzlos, was ein bisschen in der Natur der Sache liegt. Kostenlose haben oft keinen besonderen Anwendungsbedarf, man kann froh sein, wenn sie überhaupt Hunde besitzen. Sie konzentrieren sich auf vollkommen irrelevante Eigenschaften des Produkts. Anders als die Bewertungen der Missionare oder der Überforderten sind die Texte der Kostenlosen ohne jeden Unterhaltungswert.

1) “Gestern kam das Produkt mit der Post bei uns an. Es war gut verpackt, der Karton war mit umweltfreundlichem Papier ausgepolstert, was mich sehr gefreut hat, da ich versuche, auf weniger Müll zu achten. Das Produkt selbst war unbeschädigt, was daran liegen kann, dass es eine Umverpackung aus dünnem Karton hat. Eigentlich mag ich keine Umverpackungen, aber auf dem Boden des Kartons steht, dass er aus 100% recyceltem Material erstellt wurde und das finde ich gut. Natürlich wäre ein Verzicht auf die Umverpackung noch besser, andererseits möchte man ja auch, dass das Produkt beim Versand keinen Schaden nimmt. Deshalb gebe ich hier keinen Abzug. Die Verpackung ist 10 cm groß, 4 cm breit und überraschend leicht. Ich habe mich gefragt, wie 100 Tabletten so leicht sein können, aber ich habe sie gezählt, es sind tatsächlich 100. Der Karton lässt sich leicht öffnen, wenn man zuvor einen Klebestreifen auf dem Deckel mit einem Messer oder einer Schere durchtrennt. Ich finde es gut, dass es solche Klebestreifen gibt, denn damit kann man sicher gehen, dass das Produkt unversehrt ist und nicht etwa schon einmal zurückgeschickt wurde ….” (5 Sterne)

2) “Ich durfte das Produkt kostenlos im Rahmen eines Pups-Tester Programms testen. Genauer gesagt, mein Hund durfte es testen, denn hier handelt es sich um ein Produkt für Hunde. Milow war auch gleich total aufgeregt als wir das Paket ausgepackt haben, als wüsste er, dass es für ihn ist! Vielleicht liegt es daran, dass die Tabletten gut riechen? Tja, Hund müsste man sein! Die Verpackung ist total süß, es ist ein Hund und eine Katze drauf abgebildet und die sind wirklich toll gezeichnet. Einziger Kritikpunkt: Der Hund ist scheinbar ein Golden Retriever, man könnte denken, das Produkt ist nur für diese Rasse geeignet. Ich hätte es gut gefunden wenn, auch ein Mops oder ein Frenchie abgebildet ist damit man sieht, dass es auch für kleinere Hunde geeignet ist, die ganz anders aussehen. Milow findet das übrigens auch, er ist nämlich ein Frenchie. Bei der Fütterungsempfehlung sind zwar auch kleinere Hunde aufgelistet aber die sieht man ja nicht gleich. Ich bin jedenfalls froh, dass Milow noch gar keine Gelenktabletten braucht, aber ich habe schon öfter überlegt, ob ich ihm etwas zur Profyhlachse gebe. Da kamen uns diese Tabletten gerade recht. Aber zunächst weiter zur Verpackung….” (5 Sterne)

3) “Es handelt sich bei diesem Produkt um ein Produkt für Hunde. Produktbeschreibung laut Hersteller: Einzigartige Formulierung zum Erhalt der Beweglichkeit und Mobilität der Gelenke. Ergänzungsfuttermittel für Hunde mit dem patentierten Inhaltsstoff UC-II ® (nicht denaturiertes Kollagen Typ II). Mit Boswellia serrata und Omega-3 Fettsäuren. Schmackhafte Kauleckerbissen für eine einfache Verabreichung einmal täglich, unabhängig von Gewicht und Größe. Zusammensetzung: Hafermehl, Roggenfuttermehl, Bierhefe, Glycerin, Hühnerleberpulver, Leinsamenöl (Quelle für Omega-3), UC-II® Hühnerknorpel-Pulver (enthält Kaliumchlorid: 0,44%, Gesamtmenge Kollagen: 0,37% (mit nativem Kollagen Typ II: 0,045%)) 1,49%, Fischöl (Quelle für Omega-3), Pektin, Saccharose, Maltodextrin, Calciumsulfat-Dihydrat. Analytische Bestandteile: Feuchtigkeit 20%, Rohprotein 14%, Rohfett 14%, Rohasche 3%, Rohfaser 1,5%. Pro Chew: Gesamtmenge Omega-3-Fettsäuren 84 mg. Zusatzstoffe/kg: Emulgatoren, Stabilisatoren, Verdickungs- und Geliermittel: Akaziengummi E414 (Gummi arabicum) 50 000 mg; Bindemittel: Natriumalginat (1d401) 250 mg. Aromastoff: Boswellia-serrata-Extrakt 63 000 mg. Vitamine, Provitamine und chemisch definierte Stoffe mit ähnlicher Wirkung: Vitamin E (all-rac-alpha-Tocopherylacetat) (3a700) 7000 IE; Konservierungsstoffe; Antioxidationsmittel; Aromastoffe. Fütterungsempfehlung: Hunde jeglichen Gewichts erhalten 1 Chew täglich. Die Chews können direkt verabreicht oder mit Futter gemischt werden. Enthält: UC-II® (40mg/Chew), mit nativem Kollagen Typ II. Kollagen Typ II ist ein wichtiger Bestandteil des Knorpels. Omega-3-Fettsäuren und Vitamin E sind für ihre antioxidativen Eigenschaften bekannt. Die Kombination der Inhaltsstoffe unterstützt die Gelenkgesundheit. Wasser sollte stets in ausreichender Menge zur Verfügung stehen. Lagerbedingungen: Kühl und trocken lagern. Gut verschlossen, unter 25°C und lichtgeschützt lagern. Nur zum Gebrauch für Tiere. Enthält Ausgangsstoffe tierischen Ursprungs. Nicht an Wiederkäuer verfüttern. Für Kinder unzugänglich aufbewahren….” (5 Sterne)

Nachtrag: Das zuletzt aufgeführte Produkt würde ich meinem Hund nicht geben. Aber dafür bräuchte es keine Bewertung.

Bild: © Samson Katt – pexels.com

Das könnte dich auch interessieren

4 Kommentare

  • Antworten Philipp 11. April 2023 um 7:10

    Hallo Heidi,

    ich habe sehr geschmunzelt bei den verschiedenen Bewertungen. Ich bin selbst Gründer von Dog-Native und kenne das nur zu gut. Wie man auf Amazon sehen kann, kaufen wir keine Bewertung und sie sind alle echt. Aber so schafft man halt gerade einmal 50 Bewertungen in 5 Jahren – nicht gerade viel aber dafür sind sie wenigstens echt.

    PS:
    Am Anfang dachte ich, du gehst auf die verschiedenen “Test-Portale” im Internet ein, bei welchem man sein Testsiegel kaufen kann. Halb Amazon ist voll von dubiosen Testsiegern.. aber leider scheint es zu funktionieren.

    • Antworten Heidi 11. April 2023 um 13:22

      Stimmt, die “Testsieger” sind mir auch schon aufgefallen, aber die nehm ich gar nicht ernst, ebensowenig wie die dazugehörigen Affilate-Seiten. Das ist alles bodenloser Schrott und es macht mich immer wütend, wenn Leute aus der Web-Branche kritiklos nachplappern, dass Google “hochwertigen Content” mit guten Rankings belohnt. Google belohnt Google-optimierten Content, sonst gar nix. Wenn man ganz viel Glück hat, taugt der inhaltlich was, sprachlich kann er nichts taugen, solange behämmerte Redundanzen und das Einhalten stumpfer Regeln zum Erfolg führt. Als Unternehmen ist man da gekniffen, weil man zähneknirschend mitspielen muss, wenn man gefunden werden will.

      • Antworten Philipp 11. April 2023 um 14:24

        Das Problem ist halt nur, dass es leider viele vom Typ “6. Die Überforderten” gibt, die sich dann eben blind auf ein “Testsiegel” verlassen.. und ja, zum restlichen Dilemma bei Google, Amazon & Co gebe ich dir recht. Leider hat man, zumindest am Anfang, keine wirklich andere Chance, als Mitzuspielen und sich an den Mitbewerbern zu orientieren.

        Ich hoffe nur, dass aus den Überforderten nach und nach die “Hinterfragenden” werden, die nicht mehr alles glauben, was man im Internet liest.. 🙂

  • Antworten Sonja Bruenzels 6. Mai 2023 um 21:37

    Der Anlass der Tablettenrecherche ist bedauerlich (Gute Besserung!), aber deine Aufarbeitung des Rezensionselends großartig. Die authentische Kommasetzung. “Rezession” (wer das schreibt, schreibt auch “Intension” und spricht von “Muskelatur”). Zellulose mit Hormonwirkung! Danke, Heidi. Ein echtes Entlastungsposting!

  • Hinterlasse einen Kommentar