Aua

Voll egelhaft – Blutegel-Therapie für Hunde

28. Oktober 2017
IMG_8895_2

Bevor ich auch nur ein einziges Wort über Blutegel-Therapie für Hunde verlieren kann, muss ich etwas ausholen (Bitte bleiben Sie am Apparat!). Panini ist so eine Art Manuel Neuer – sie beschäftigt einen größeren Stab an Menschen, die sich um ihren Bewegungsapparat kümmern. Teilweise nur zur Prophylaxe, zum Teil aber auch, um etwas Akutes auszuräumen. Im März ereilte das Tier eine Sehnenreizung (Ihr erinnert euch vielleicht an den Quarkwickel für Hunde) und seither wurde sie nicht mehr richtig stabil. Nun haben wir uns einen neuen Müller-Wohlfahrt gesucht – in Gestalt von Catrin Hiesdorf von GangArt. Mein Verdacht war, dass die Ursache für das Sehnenaua gar nicht an der Sehne selbst liegt, sondern woanders. Hinten statt vorne. Schließlich ist so eine Reizung eine typische Überlastungserscheinung. Da ich mit Panini keinen Marathon gelaufen bin, liegt es nahe, dass die Überlastung von einer Entlastung kommt. Wer hinten Schmerzen hat, legt das Gewicht nach vorn. Obwohl ich nur selten auf allen Vieren gehe, kann ich mir das gut vorstellen.

Die Sache mit der Narbe.

Die Physiotherapeutin sah sich den Hund genau an und stellte allerhand schmerzende Stellen fest. Und dann kümmerte sich um eine davon besonders. Panini hat hinten rechts eine große Narbe. Sie hat überhaupt viele Narben, aber das ist die größte und bemerkenswerteste. Alle ihre Müller-Wohlfahrts befanden, dass diese Narbe eine schwierige sei. Tiefgehend, verhärtet, verdickt. Und das genau dort, wo die Achillessehne wohnt. Auf meine Frage, was man denn da machen könnte, sagten sie: Nix. Das Röntgenbild zeigt an dieser Stelle winzige metallische Punkte und ein Arzt vermutete, es könnte sich er bei der Verletzung um ein Hängenbleiben in Stacheldraht oder etwas ähnlichem handeln. Genau weiß es nur Panini. Und die hat es auch vermutlich vergessen. Nur den Schmerz, den hat sie nicht vergessen, denn ein kleiner Teil davon ist noch immer da. Sicher trägt er dazu bei, dass Panini lieber vorn belastet als hinten.

Fragen Sie Dr. Egel.

Und jetzt kommt die neue Therapeutin ins Spiel. Und damit auch die Blutegel-Therapie für Hunde. (Danke, dass Sie gewartet haben). Es sei nicht richtig, sagt Catrin Hiesdorf, dass man bei einer solchen Narbe „Nix“ machen könnte. Man könnte versuchen, das verklebte Gewebe zu lösen, es weicher und damit auch weniger schmerzhaft zu machen. Das sei in diesem Fall wichtig, es zu versuchen, da die Narbe auf die Sehne drücken könnte.

Auch alte Narben kann man noch behandeln. Hier hilft ein Laser und ein Kollegium hochkompetenter Blutegel. Anders als Catrin lassen sich die Egel in Naturalien bezahlen. Sie injizieren Medikamente und bekommen dafür den einen oder anderen Milliliter Blut. Dieser Deal ist mehr als fair, denn bei den Medikamenten handelt es sich um eine Mischung, die vom Egel patentiert und streng geheim ist. Vermutlich liegt ein Zettel mit der exakten Zusammensetzung und Wirkungsweise zusammen mit der Rezeptur von Coca Cola in einem Stahltresor irgendwo in den USA.

Anders als häufig angenommen, handelt es sich bei Blutegeln also nicht um Arschgeigen, sondern um sensible und hilfreiche Wesen. Tatsächlich sind einige der Stoffe, die sie in ihrem Speichel in die kleine Bisswunde einbringen, bekannt. Sie wirken entzündungshemmend, antibiotisch, schmerzlindernd, blutverdünnend. Da Tiere – anders als viele Menschen – nicht doof sind, wissen sie das instinktiv und lassen sich in der Natur freiwillig von Dr. Egel behandeln, wenn sie Schmerzen haben. Das macht Blutegel für Hunde so gut einsetzbar. Auch Panini hatte überhaupt nichts gegen Dr. Egel. Sie machte keine Anstalten, die glibschigen Mediziner zu verscheuchen. Aber der Reihe nach.

IMG_8910_1

Wie läuft eine Blutegel-Therapie ab?

Grundsätzlich ist es hilfreich, wenn alle entspannt sind. Das Frauchen, der Hund und der Egel. Wenn es laut ist oder hell, hektisch oder sonstwie unangenehm, dann kann der Egel nicht arbeiten. Er kann auch nicht, wenn der Hund nach Parfum riecht. Oder nach ätherischem Öl. Oder Handcreme. Wenn ein Gewitter aufzieht, kann er auch nicht. So etwas ist Dr. Egel ein Graus. Er ist, wie gesagt, ein Sensibelchen. Zum Glück waren die Egel bei uns mit den Bedingungen zufrieden.

Die schulmedizinisch denkenden Therapeuten geben den Egel in ein Röhrchen, so dass er keine Wahl hat: Er muss dort arbeiten, wo er hingebracht wird. Genau dort. Die Therapeuten, die dem Egel vertrauen, geben ihm Spielraum. Blutegel wissen selbst, wo die richtige Stelle ist. Sie nehmen über feinste Temperaturunterschiede Entzündungen wahr. Dann gehen sie dort hin, wo es weh tut. Und das kann durchaus auch mal eine andere Stelle sein, als die, die der Therapeut für den Egel vorgesehen hat.

Nun beginnt die Win-Win-Situation. Der Blutegel bekommt das, wofür er seinen Namen trägt und gibt zum Ausgleich seine Medizin ab. Das Ganze dauert etwa zwischen 30 Minuten und 2 Stunden. Der Vorgang sollte nicht verkürzt werden, damit der Egel nicht etwa vor lauter Schreck in die Wunde erbricht. Außerdem gibt er zum Schluss Desinfizierendes ab, so dass die Wunde sich auch sicher nicht entzündet. Man selbst muss nichts tun, außer da sitzen und staunen. Danach blutet es noch eine Weile nach, bei Panini hat das beim ersten Mal fast 13 Stunden gedauert. Die Nachblutung sollte nicht gestoppt werden, sie ist ein wichtiger Teil der Therapie. Mit dem Blut verlassen Lymphflüssigkeit und Gewebsflüssigkeit die Wunde, tote Zellen und eingeschlossene Gifte werden nach außen befördert.

Wofür kann man Blutegel einsetzen?

Außer der Sache mit den alten Narben sind Blutegel für Hunde bei vielen Dingen hilfreich (auch für Menschen, aber darum soll es hier ja nicht gehen). Zum Beispiel

  • Entzündungen bei Arthrose, HD, ED, Spondylose
  • Sehnengeschichten
  • Nervengeschichten
  • Muskelgeschichten

IMG_8904_2

Wo kommt der Blutegel überhaupt her?

Die Blutegel, die zur Therapie vorgesehen sind, werden natürlich nicht vorher aus irgendeinem Tümpel gezogen. Das wäre auch schlecht möglich, da freilebende Blutegel in Deutschland vom Aussterben bedroht sind. Es gibt vielmehr eigene Zuchtfarmen, die diese Tiere für therapeutische Zwecke produzieren. Früher wurden Blutegel dort nach ihrem Einsatz zurückgenommen, nicht etwa um sie wieder zu verwenden, sondern um sie in einem Rentnerteich weiter leben zu lassen, doch ich habe gehört, dass das gesetzlich verboten oder zumindest sehr erschwert wurde. So müssen Blutegel nach ihrem Einsatz aus hygienischen Gründen leider getötet werden. Sie wären für viele Monate satt und deshalb selbst beim gleichen Tier oder Menschen nicht mehr ein zweites Mal einsetzbar. Gezüchtete Blutegel planlos irgendwo auszusetzen würde das ökologische Gleichgewicht empfindlich stören und die Ausbreitung von Krankheiten fördern. Alles, was man tun kann, ist, Dr. Egel für seine Existenz und seine Arbeit zu danken und sich um seine Ehre als wertvolles Geschöpf zu bemühen. Was ich hiermit ausdrücklich tun möchte. Ich hatte keinerlei Ekelgefühle gegenüber den Egeln und wer sie näher kennenlernt, kann sich auch kaum noch gruseln, dafür sind sie viel zu sympathisch.

Und was ist jetzt mit Panini?

Mein Tier hat inzwischen zwei von drei Blutegel-Sitzungen hinter sich gebracht. Sie läuft im Moment sehr zügig und gut und die Narbe scheint bereits jetzt schon nicht mehr schmerzhaft zu sein. In den kommenden Wochen soll sich das Gewebe dort regenerieren und weicher werden. Sie wird weiterhin mit dem Laser, mit Interferenz-Strom und der Magnetfeld-Matte behandelt. Zum Muskelaufbau marschiert sie zusätzlich ein paar Minuten auf dem Unterwasser-Laufband. Manuel Neuer wäre wahrscheinlich neidisch.

Weitere Infos:

Artikel über Blutegel für Hunde im Schweizer Hundemagazin

Kleintier-Broschüre der Deutschen Gesellschaft zur Förderung der Therapien mit Hirudineen (PDF)

Webseite der Biebertaler Blutegelzucht

Weitere lesenswerte Artikel

4 Kommentare

  • Antworten Christine 1. November 2017 at 17:09

    Ich bin vor ein paar Wochen über diesen Blog gestolpert und lese seitdem mit Begeisterung mit! :-) Ein Leben ohne Tiere wäre für mich (nicht nur aus beruflichen Gründen) absolut undenkbar und meine Hündin ist mein Ein und Alles ♡ Von daher kann ich Ihre Gedanken und Bemühungen um Panini so gut verstehen!
    Was hat die Maus denn für ein Geschirr um? Ist das von AnnyX?
    Liebe Grüße!
    Christine Lönnecke und Juna

    • Antworten Heidi 1. November 2017 at 21:03

      Hallo Christine,
      Ja, das ist ein AnnyX! Ich bin sehr zufrieden damit und Panini wohl auch.
      Viele Grüße
      Heidi & Panini

  • Antworten Anja 5. November 2017 at 10:14

    Ich bin absolut geplättet, wie ruhig und tapfer Pannini das alles aushält! Meine macht schon ein Riesentheater, wenn es nur ums Krallenschneiden geht! Sie guckt auch immer , als wüsste sie, dass sie da jetzt durch muss. Das zeugt von ihrem Vertrauen in dich. Das ist wirklich sehr berührend! Anja

  • Antworten Anna Wüstner 24. November 2017 at 10:55

    O Gott! Ich wusste gar nicht, dass es so eine Therapie gibt für die Hunde. Der Arme, aber die Hauptsache ist, dass es ihm danach wieder gut geht! Es ist erstaunlich wie viele Sachen es gibt, die man nicht kennt. Vor kurzem habe ich auch von einen Theraphiebegleithund erfahren und war auch sehr erstaunt!